Vermittlungsbedingungen der Mallorca House Rental Service S.L.

Sehr geehrter Mietinteressent,
die nachfolgenden Bedingungen für unsere Tätigkeit als Vermittler des jeweiligen Mietobjekts werden im Falle Ihrer Anmietung Inhalt des Vermittlungsvertrages, in dem Sie – nachfolgend „Mieter“ genannt werden – und der Firma Mallorca House Rental Service S.L. – die nachfolgend „Mallorca-HRS“ genannt wird. Die nachfolgenden Vermittlungsbedingungen regeln gleichzeitig das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und dem Eigentümer/Vermieter der Immobilie, mit dem der Vertrag durch die Vermittlung von A-HRS zustande kommt. Der Eigentümer des Mietobjekts wird nachfolgend aus Vereinfachungsgründen „Vermieter“ genannt. Die Bestätigung über die Anmietung, sowie die zum Zeitpunkt der Anmietung gültigen Vermittlungsbedingungen werden von A-HRS gespeichert und können jederzeit bei Bedarf nochmals übermittelt und eingesehen werden. Bitte lesen Sie diese Bedingungen sorgfältig durch.

§1 Stellung und Leistungen von Alcudia House and Rental Service Rechtsvorschriften

1.1. A-HRS bietet auf ihren Internetseiten die Vermittlung fremder Leistungen, nämlich von Verträgen mit den Vermietern der Mietobjekte an. A-HRS hat daher lediglich die Stellung eines Vermittlers zwischen dem Mieter und dem Vermieter.


1.2. Die Rechte und Pflichten von A-HRS als Vermittler ergeben sich aus diesen Vermittlungsbedingungen und etwaigen ergänzenden vertraglichen Vereinbarungen.

1.3. Für die Rechte und Pflichten des Mieters gegenüber dem Vermieter gelten ausschließlich die gesetzlichen Bestimmungen und die mit diesem getroffenen Vereinbarungen.

1.4. Soweit die nachfolgenden Bestimmungen und Regelungen bezüglich de Mietdauer sowie der Rechte und Pflichten von Mieter und Vermieter enthalten, werden diese Vereinbarungen durch A-HRS als Vertreter namens und in Vollmacht des Vermieters getroffen und sind Inhalt des mit diesem durch Vermittlung von A-HRS zustande kommenden Vertrags.

§2 Anmietung

2.1. Die Anmietung kann mündlich, schriftlich, telefonisch, per Telefax oder per e-Mail erfolgen. Die der Anmietung vorausgehenden Auskünfte von A-HRS über die Verfügbarkeit des gewünschten Mietobjekts sind unverbindlich und stellen noch kein Vertragsangebot von A-HRS dar.

2.2. Mit der verbindlichen Anmietung bietet der Mieter dem Vermieter des Mietobjekts, vertreten durch A-HRS, den Abschluss des Mietvertrages auf der Grundlage der Beschreibung des Mietobjekts und aller im Internet und dieser Vermittlungsbedingungen an. Im Rahmen des Vertragsangebots erhält der Mieter Auskunft über die Verfügbarkeit und die spezifischen Zahlungskonditionen des gewünschten Mietobjekts.

2.3. Der Vertrag kommt rechtsverbindlich für Mieter und Vermieter mit der durch A-HRS als Vertreter des Vermieters erfolgenden, schriftlichen, per Telefax oder in elektronischer Textform übermittelten Bestätigung zu Stande. Bei Anmietungen die zeitlich kürzer als eine Woche Vorlaufzeit vor dem Mietbeginn haben, kann die rechtsverbindliche Bestätigung gegebenenfalls auch in telefonischer Form erfolgen.

§3 Vereinbarung zur Zahlungsabwicklung

3.1.  A-HRS ist hinsichtlich aller Zahlungen, auch bezüglich Rücktrittskosten und sonstigen Zahlungen an den Vermieter, Inkassobevollmächtigte des Vermieters.

3.2. Mit Abschluss des Mietvertrag (Zugang der Bestätigung), ist die vereinbarte Anzahlung grundsätzlich fällig. Die Höhe der Anzahlung beträgt 30% der vereinbarten Miete und ist innerhalb von 7 Werktagen nach Zugang der Bestätigung an A-HRS zu leisten. Die Restzahlung ist dann grundsätzlich 30 Tage vor Mietbeginn an die A-HRS zu entrichten. Über diese Zahlungsbedingungen ist der Mieter vor seiner Buchung in Zusammenhang mit der Auskunft über die Verfügbarkeit des Mietobjekts informiert. Die Zahlungsbedingungen sind darüber hinaus in der Bestätigung angegeben.

3.3. Als Zahlungsmittel für die Leistung der Anzahlung sowie der Restzahlung akzeptiert die A-HRS ausschließlich eine Banküberweisung (gebührenfrei) oder in vorher abgesprochenen Ausnahmefällen eine Barzahlung bis zu einer maximalen Höhe von € 2.500,—.

3.4. Geht die vereinbarte Anzahlung und/oder die Restzahlung bei A-HRS oder einem anderen vereinbarten Empfänger (Vermieter)  nicht innerhalb dieser vorgegebenen Frist ein, obwohl das Mietobjekt vertragsgemäß zur Verfügung steht und somit kein vertragliches oder gesetzliches Zurückbehaltungsrecht des Mieters besteht, ist A-HRS berechtigt, nach einer Mahnung mit angemessener Fristsetzung im Namen und in Vollmacht des Vermieters den Rücktritt vom Vertrag zu erklären und dem Mieter im Namen  des Vermieters eine Rücktrittsgebühr gemäß zu berechnen.

3.5. Wenn A-HRS S.L. namens und im Auftrag des Vermieters die vertragsgemäße Überlassung des angemieteten Objekts ermöglicht, und kein berechtigtes, vertragliches oder gesetzliches Zurückbehaltungsrecht des Mieters vorhanden ist, besteht ohne vollumfängliche Zahlung des Mietpreises kein Anspruch auf die Überlassung des Mietobjektes und auf die vertraglichen vereinbarten Grundleistungen.

§4 Vertragliche Leistungen

4.1. Nimmt der Mieter vertragliche Leistungen, die ihm vertragsgemäß zur Verfügung gestellt wurden, insbesondere infolge verspäteter Ankunft und/oder früherer Abreise wegen Krankheit oder aus anderen, nicht vom Vermieter oder von A-HRS zu vertretenden Gründen nicht oder nicht vollständig in Anspruch, so besteht kein Anspruch des Mieters auf anteilige Rückerstattung.

4.2. Der Mieter wird darauf hingewiesen, dass die ihm durch einen unverschuldeten Abbruch des Aufenthalts entstehenden Kosten nur durch eine besondere Reiseabbruchversicherung abgedeckt werden können und nicht durch eine gewöhnliche Reiserücktrittskostenversicherung abgedeckt sind. Eine solche Reiseabbruchversicherung sollte gegebenenfalls über einen Versicherungsanbieter abgeschlossen werden.

§5 Kautionszahlung

5.1 Der Vermieter ist grundsätzlich berechtigt eine Kautionszahlung zu verlangen. Die Kautionszahlung ist frühestens nach Vertragsabschluss oder spätestens bei Mietbeginn und vor der Schlüsselübergabe in bar zu entrichten. Ob eine Kautionszahlung erforderlich ist regelt der jeweilige Mietvertrag.

5.2 Die Kautionsleistung ist ausschließlich eine rechtliche Regelung zwischen Vermieter und Mieter. Allerdings ist A-HRS bezüglich der Kautionszahlung inkassoberechtigt und auch falls nicht anders geregelt für die Abrechnung und Rückzahlung im Falle eines Guthabens sowie etwaigen Nachforderungen zuständig.

5.3. Werden mit der Beendigung des Mietverhältnis Schäden am Mietobjekt festgestellt, bei denen unzweifelhaft festgestellt werden kann, dass diese vom Mieter verursacht wurden, ist der Vermieter über die A-HRS oder direkt berechtigt die zur Deckung des Schadens entstandene Kosten mit der gezahlten Kaution zu verrechnen und gegebenenfalls Nachforderungen zur Schadenbehebung zu erheben.

5.4 Gegebenenfalls kann die Kautionszahlung auch für vom Mieter zu tragende Nebenkosten, wie Stromkosten, Wasserverbrauch und Heizkosten herangezogen werden. Zwischenreinigungen, Endreinigungen oder andere Zusatzleistungen dürfen hingegen nicht mit der geleisteten Kautionszahlung verrechnet werden.

5.5 A-HRS erstellt im Namen und auf Rechnung des Vermieters mit Beendigung des Mietvertrag eine Abrechnung für den Mieter und erstattet die sich daraus ergebende Kautionszahlung in bar an den Mieter zurück. Beanspruchte Einbehalte müssen zwingend vor der Abrechnung nachgewiesen und geltend gemacht werden. Dem Mieter bleiben im Falle solcher Einbehalte zum Grund und zur einbehaltenen Höhe des Anspruchs, auf den der Einbehalt gestützt wird, grundsätzlich vorbehalten.

§6 Rücktritt

6.1. Grundsätzlich besteht gegenüber A-HRS und dem Vermieter kein gesetzliches Rücktrittsrecht für den geschlossenen und bestätigten Mietvertrag. Demnach wird die geleistete Anzahlung (30%) in keinem Falle erstattet soweit der Mieter nach erfolgter Zahlung und Bestätigung den Rücktritt erklärt. Erweitert wird dem Mieter jedoch ein darüber hinausgehendes Rücktrittsrecht eingeräumt.

Wenn der Rücktritt vor dem Mietbeginn vom Mieter erklärt wird, wird im Falle eines solchen Rücktritts vom Vermieter eine darüber hinaus gehende Entschädigung wie folgt geltend gemacht:

  • Rücktritt bis 60 Tage vor Mietbeginn weitere 20% des Mietpreises
  • Rücktritt bis 30 Tage vor Mietbeginn weitere 50% des Mietpreises

6.2. Der Mieter hat das Recht, gegebenenfalls einen Ersatzmieter zu stellen, der das Mietobjekt in vollem Umfang übernimmt. Dafür wird eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 100.00 € berechnet. In diesem Fall entstehen keine Rücktrittsgebühren.

§7 Änderungen/ Vertragskündigung durch den Vermieter

7.1. Wird die Vertragsdurchführung infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt so kann der Mieter wie auch der Vermieter, dieser vertreten durch A-HRS, den Vertrag kündigen.

7.2. Der Vermieter, bzw. dessen örtliche Bevollmächtigte oder A-HRS als deren Vertreter, können den Vertrag nach Mietbeginn kündigen, wenn der Mieter und/oder seine Mitbewohner die Durchführung des Vertrages ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stören oder wenn diese sich in solchem Maß vertragswidrig verhalten, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt insbesondere im Fall einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Beschädigung des Mietobjekts und des Inventars sowie eines schuldhaften Verstoßes gegen die besonderen Obliegenheiten nach Ziffer 8. dieser Bedingungen. Wird der Vertrag gekündigt, so behält der Vermieter den Anspruch auf den Gesamtpreis; der Vermieter muss sich jedoch den Wert ersparter Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die dieser aus einer anderweitigen Belegung des Mietobjekts erlangt.

§8 Verpflichtungen des Mieters

8.1. Das Mietobjekt darf nur mit der im Vertrag angegebenen maximalen Personenzahl belegt werden. Im Falle einer Überbelegung ist der Vermieter berechtigt, eine zusätzliche angemessene Vergütung für den Zeitraum der Überbelegung zu verlangen und die überzähligen Personen haben unverzüglich das Objekt zu verlassen.

8.2. Das Aufstellen von Zelten, Wohnwagen etc. auf dem Grundstück ist nicht erlaubt.

8.3. Der Mieter verpflichtet sich das Mietobjekt und seine Einrichtungen pfleglich zu behandeln, und dem Vermieter alle Schäden und Mängel während der Mietzeit schnellstmöglich zu melden.

8.4. Räumlichkeiten, Anlagen oder Flächen, die im örtlichen Zusammenhang mit dem Mietobjekt stehen und in der Beschreibung des Mietobjekts oder entsprechender örtlicher Hinweise dahingehend bezeichnet sind, dass sie nicht zu den vertraglich geschuldeten Leistungen gehören, dürfen vom Mieter nicht betreten werden.

8.5. Der Mieter ist dazu verpflichtet, das Mietobjekt bei Beendigung der Mietzeit aufgeräumt, sauber und ordentlich zu verlassen. Restliche Lebensmittel sind mitzunehmen bzw. zu entfernen. Der Müll ist ebenfalls selbst zu entsorgen. Wird das Mietobjekt nicht ordnungsgemäß hinterlassen kann gegebenenfalls eine erhaltene Mietkaution auf die Beseitigungskosten angerechnet und einbehalten werden.

§9. Haftung

9.1. Die vertragliche Haftung von A-HRS als Vermittler aus dem Vermittlungsvertrag ist, für jedwede Schäden des Mieters, die nicht

  1. dies in der Beschreibung des Objekts vorgesehen ist
  2. bei der Anmietung zur Art und Größe wahrheitsgemäße Angaben gemacht wurden
  3. in der Bestätigung eine ausdrückliche Zusage bezüglich der Gestaltung der Mitnahme erfolgt ist
  4. und eventuell vorhandene Tiere stubenrein und gut erzogen sind und den bei der Anmietung gemachten Angaben entsprechen.

9.2. Schadenersatzansprüche sind unabhängig von der Art der Pflichtverletzung ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. Dies gilt auch für unerlaubte Handlungen.

9.3. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Vermieter für jede Fahrlässigkeit, jedoch maximal bis zu Höhe des vorhersehbaren Schadens. Soweit die Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für Organe, Angestellte und Arbeitnehmer sowie für Vermieter und Erfüllungsgehilfen.

§10 Verjährung von Ansprüchen aus dem Vermittlungsvertrag

10.1. Ansprüche des Mieters aus dem Vermittlungsvertrag, die auf der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit beruhen, einschließlich vertraglicher Ansprüche auf Schmerzensgeld, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung vom Vermieter oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Handlungsweise herrühren sind spätestens mit dem Ende der Mietzeit geltend zu machen.

10.2. Wir informieren wir Sie darüber, dass Ihre Daten in einer automatisierten Datenbank, die der Verantwortung von A-HRS unterliegt, gespeichert werden, um den Verpflichtung aus der Geschäftsbeziehungen, die wir mit Ihnen unterhalten, nachkommen zu können. Sie können jederzeit Ihr Recht auf Zugang, Löschung, Berichtigung und Widerspruch mittels eines Schreibens an unsere Anschrift ausüben. Sie verpflichten sich während der Mietzeit jede Änderung Alcudia-HRS unverzüglich mitzuteilen.

§ 11 Gerichtsstand

11.1. Hinsichtlich der Vermittlungstätigkeit von A-HRS findet auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Mieter und A-HRS ausschließlich spanisches Recht Anwendung.

11.2. Der Mieter kann A-HRS, soweit A-HRS als Vermittler in Anspruch genommen wird, nur an dessen Sitz verklagen.

11.3. Für Klagen von A-HRS gegen den Mieter, soweit Ansprüche aus dem Vermittlungsvertrag geltend gemacht werden, ist der Wohnsitz des Mieters maßgebend. Für Klagen gegen Kunden, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird, soweit Ansprüche aus dem Vermittlungsvertrag geltend gemacht werden, als Gerichtsstand der Sitz von A-HRS vereinbart.


11.4. Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht, wenn und insoweit sich aus vertraglich nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen oder europarechtlicher Vorschriften, die auf den Vermittlungsvertrag zwischen dem Kunden und A-HRS anzuwenden sind, etwas anderes zugunsten des Mieters ergibt.

§12 Salvatorische Klausel

12.1 Änderungen und/oder Ergänzungen dieses Vertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

12.2 Falls einzelne Bestimmungen dieses Vertrag unwirksam sein sollten oder falls dieser Vertrag Lücken enthalten sollte, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle einer unwirksamen Bestimmung soll das gelten, was dem Sinn und dem Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Im Falle von Lücken soll das gelten, was nach Sinn und Zweck im Vertrag vereinbart worden wäre, hätte man die Angelegenheit von vornherein bedacht.

12.3 Diese Vereinbarungen unterliegt spanischem Recht.

§13 Sonstiges

13.1 Die Vermittlungsbedingungen der Alcudia House Rental & Service S.L. sind in vollem Umfang auch Bestandteil und/oder Ergänzungen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) die das Unternehmen auf ihrer Website www.alcudia-hrs.com veröffentlicht. Spätestens mit der Bestätigung und dem Abschluss eines Vermittlungsvertrags erkennt der Mieter ausdrücklich auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Alcudia House & Rental Services S.L. an.